Logo Kräuterbuch

Schlaftee - Hausmittel gegen Schlafprobleme

Mehr als 10 Millionen Menschen leiden an Schlafproblemen. Darunter zählen u.a. Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen sowie Schlaf, der nicht erholsam ist. Es gibt zahlreiche Heilkräuter, die sich für die Zubereitung eines Schlaftees eignen. Welche Kräuter jedoch zum Einsatz kommen, hängt stark von der Art des Schlafproblems ab. Wir stellen Ihnen drei Rezepte für Schlaftees vor.

Anwendung, Zubereitung und Rezepte für Schlaftees

Ursachen für Schlafbeschwerden

Die Ursachen für Schlafbeschwerden können sehr vielfältig sein. Häufig sind es Stresssituationen, z. B. Überarbeitung, chronische Angst oder Überlastung, die die Nacht zum Tag werden lassen. Manchmal können jedoch auch organische Beschwerden wie Schilddrüsenerkrankungen, die Wechseljahre oder Bluthochdruck zu Ein- und Durchschlafproblemen führen.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie in unseren Artikel Die wichtigsten Heilpflanzen gegen Schlafbeschwerden

Eine Bitte vorab: Längere Schlafbeschwerden können ernsthafte Ursachen haben. Eine Therapie mit Heilkräutern oder anderen Medikamenten kann zwar großen Erfolg haben, die Schlafprobleme in den Griff zu bekommen. Dennoch sollten Sie proaktiv den Ursachen auf den Grund gehen. Manchmal hilft es bereits, ehrlich mit sich selbst zu sein und genau zu ergründen, welche Belastungsfaktoren vorliegen. Sollte die Ursachenfindung nicht gelingt, helfen Psychologen oder Ärzte weiter, die auf Schlafmedizin geschult sind.

Rezepte für Schlaftees

Einschlafstörungen sind dadurch gekennzeichnet, dass das Einschlafen trotz großer Müdigkeit nicht gelingen will. Ursächlich hierfür sind meist psychosoziale Faktoren, die häufig bei zu hoher Arbeitsbelastung, familiären Problemen oder bei großen Existenzängsten auftreten. Möglich sind auch falsche Ernährungsgewohnheiten. Üppiges Essen oder Alkohol vor dem Schlafengehen, können ebenfalls Einschlafstörungen hervorrufen. In letzterem Fall helfen Schlaftees meist nicht weiter, sondern ein Verzicht.

Schlaftee mit Lavendel, Baldrian und Melisse
Lavendel, Baldrian und Melisse sind häufig verwendete Heilkräuter in Schlaftees

Bei allgemeinen Schlafstörungen, schlechter Schlafqualität oder häufigem Aufwachen sind oft hohe Belastung, Stress oder tiefergehende Erschöpfung die Ursache. Neben psychischen Belastungsstörungen sollten hier auch äußere Umstände (z.B. Lärm, Qualität der Matratze, Licht) geprüft werden.

Rezept 1: Schlaftee gegen Einschlafstörungen

Um das Einschlafen zu fördern, werden meist Mischungen mit Melisse als Hauptzutat verwendet. Melisse wirkt allgemeinhin beruhigend und einschlaffördernd, wobei der Fokus bei nervlich- oder stressbedingten Schlafstörungen liegt. Unterstützend werden in der Pflanzenheilkunde noch Lavendel, Hopfen und Kamille eingesetzt.

Für einen Schlaftee bei nervös- oder stressbedingten Einschlafstörungen kann folgende Rezeptur (100 Gramm Mischung) helfen:

  • 40 Gramm Melisse
  • 20 Gramm Hopfen
  • 20 Gramm Lavendel
  • 10 Gramm Kamille
  • 10 Gramm Anisfrüchte

Wassertemperatur bei Zubereitung:kochend heiß
Ziehzeit:10 - 15 Minuten
Verwendete Bestandteile:Melisse, Hopfen, Lavendel, Kamille, Anis
Menge (für 250 ml Tee):2 Teelöffel (Mischung)

Für die Zubereitung eines Tees werden 2 Teelöffel der Mischung benötigt, die mit kochend heißem Wasser übergossen werden. Der Tee sollte etwa 10 bis 15 Minuten ziehen, bevor er schlückchenweise getrunken wird. Der Tee sollte etwa 30 bis 60 Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Rezept 2: Schlaftee gegen Durchschlafstörungen und mangelhafte Schlafqualität

Um die Schlafqualität zu verbessern ist Baldrian nach wie vor eines der wichtigsten Heilpflanzen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Wirkung von Baldrian durch Hopfen oder Passionsblume verstärkt werden kann, weswegen beide Kräuter häufig in Schlafteemischungen zu finden sind. Liegen gleichzeitig depressive Verstimmungen vor, kann zusätzlich Johanniskraut helfen. Jedoch muss bei Johanniskraut bedacht werden, dass eine Wirkung nicht über Nacht zu erwarten ist.

Für einen Schlaftee bei Durchschlafstörungen werden die folgenden Heilkräuter, jeweils getrocknet, benötigt.

  • 40 Gramm Baldrianwurzel
  • 20 Gramm Hopfen (Hopfenzapfen)
  • 20 Gramm Melisse
  • 20 Gramm Passionsblume

Wassertemperatur bei Zubereitung:kochend heiß
Ziehzeit:10 Minuten
Verwendete Bestandteile:Baldrian, Hopfen, Melisse, Passionsblume
Menge (für 250 ml Tee):1 – 1,5 Teelöffel (Mischung)

Um einen solchen Schlaftee zuzubereiten, werden etwa 1 bis 1,5 Teelöffel in einen Teebeutel verpackt und mit 250 ml kochend heißem Wasser übergossen. Auch dieser Tee sollte eine Ziehzeit von mindestens 10 Minuten haben, bevor er vor dem Schlafen schluckweise getrunken wird. Bestehen gleichzeitig depressive Verstimmungen kann Melisse durch Johanniskraut ersetzt werden.

Nebenwirkungen sind bei sachgemäßer Anwendung nicht zu erwarten. Wird Baldrian in zu hohen Dosen konsumiert können unter Umständen Schlaflosigkeit, Unruhe und leichte Übelkeit auftreten.


Sie wollen uns etwas mitteilen? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.

Weitere Kräuterartikel, die Sie interessieren könnten: