Über uns und über kraeuter-buch.de

Mit kraeuter-buch.de möchten wir einen wertvollen Beitrag liefern, die Themen Heil- und Küchenkräuter, Natur, Verwendung von Pflanzen aber auch Nachhaltigkeit wieder näher an die Menschen zu führen.

Für viele gesellschaftliche Probleme, seien es ungesunde Ernährung, Insektensterben, Vermüllung, Stress oder Naturschutz liefern viele Kräuter tatsächlich sehr viele Antworten.

Viele Kräuter z.B. sind regelrechte Vitamin- und Nährstoffbomben, die zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen können. Man kann sie als Gemüse essen, mit ihnen Essen würzen, sie in Smoothie verarbeiten oder leckere Getränke aus ihnen machen. Außerdem enthalten viele Pflanzen sekundäre Inhaltsstoffe, die uns z.B. vor Krankheiten schützen können oder unseren Organismus stärken können.

Außerdem sind Kräuter Nahrungspflanzen, Brutplätze und Schutzzonen für Insekten, Spinnen und andere Tiere wie z.B. Vögel. Es gibt sogar Tiere, so genannte Spezialisten, die nur bestimmte Pflanzen bevorzugen. Fehlen die Kräuter – fehlen auch diese Tiere. Eine oftmals zu intensive Grünlandbewirtschaftung oder Monokulturen ohne Blühstreifen bringen daher leider eine oftmals geringe Artenvielfalt mit sich. Fehlen diese Pflanzen, fehlen die Insekten in deren Folge dann auch Vögel oder kleinere

Es gibt aber glücklicherweise viele Bauern, aber auch Hobbygärtner, die das Problem erkannt haben und wieder beginnen etwas gesundes Chaos in die Felder oder Gärten zu bringen.

Wer sind wir und was machen wir bei kraeuter-buch.de?

Wir sind eine kleine Gruppe natur- und pflanzenbegeisterter Botaniker und Gourmets, die altes wie neues Wissen im Bereich der Kräuterkunde zusammenbringen dürfen. Wir interessieren uns dafür, wie man Kräuter erkennen und bestimmen kann, wie man sie anbaut, wie man sie verwendet und welchen Nutzen sie für die Natur im Allgemeinen haben.

Der Gründer von kraeuter-buch.de ist Torsten Purle. Torsten hat an der Freien Universität Berlin Physische Geographie, Botanik und Geochemie studiert und einen Abschluss als Diplom-Geograph. In seiner Diplomarbeit ging es bereits um Pflanzen, nämlich wie und wieviele Schadstoffe aus belasteten Böden in Pflanzen gelangen können. Außerdem engagiert er sich beim NABU und setzt sich für den Erhalt selten gewordener Pflanzen ein.

Torsten von kraeuter-buch.de
Torsten auf einer Kräuterexkursion im Naturschutzgebiet (im Hitergrund sind ganz viele Königskerzen)
Eine Frage an Torsten Purle

Was findest Du an Kräutern und Pflanzen so faszinierend?

Wenn man es so möchte, bin ich bereits mit einem grünen Daumen aufgewachsen. Meine Oma war Försterin, meine Mutter hatte seit ich denken kann einen Garten und ich mitten im Biosphärenreservat groß geworden. Eine gewisse Faszination ist mir quasi schon in die Wiege gelegt worden.

Was mich heute besonders interessiert, ist die unheimlich große Bandbreite sowohl im Aussehen und in der Verwendung. Mich fasziniert zum Beispiel die Interaktion von Kräutern mit Insekten und anderen Kleintieren. Wer sich mal Zeit nimmt und im Juni eine Brennnessel oder im Juli eine blühende Wilde Möhre beobachtet, kann erkennen, wieviel Leben Wildkräuter spenden. Man beginnt zu realisieren, dass ein Großteil unserer Artenvielfalt genau von solchen Pflanzen abhängt. Bekämpfen wir z.B. die Brennnessel, dann werden wir schöne Edelfalter wie Tagpfauenauge oder Kleiner Fuchs nicht zu sehen bekommen. Und ich finde es spannend zu sehen, was die Menschen vor 500 Jahren mit ihren bescheidenden Mitteln für einen enorm großen Wissenschatz im Bereich der Kräuterkunde aufbauen konnten.

Unsere Arbeit bei kraeuter-buch.de hat folgende Schwerpunkte:

  • Aufbau und Pflege der Website kraeuter-buch.de: Das heißt Recherchieren, Erfahrungen auswerten und teils auch Interviews führen.
  • Kräuterexkursionen: Wir dokumentieren und fotografieren Naturräume und machen uns einen Eindruck über die Stabilität dieser Naturräume. Sie helfen uns Erfahrungen aufzubauen und gleichzeitig zu informieren.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Wir unterstützen u.a. Universitäten, Botanische Gärten aber auch Vereine in allen Bereichen rund um das Thema Kräuter
  • Korrespondenz mit unseren Lesern: Wir erhalten viele Fragen per E-Mail, einige über unseren Bereich >Frag den Kräuterexperten< oder über soziale Netzwerke. Das nimmt ordentlich Zeit in Anspruch, ist uns aber wichtig.

Wir sind insgesamt ein Team aus fünf Mitstreiter*innen. Neben einer festen Mitarbeiterin unterstützen uns freiberufliche Mitarbeiter*innen vor allem in den fachlichen Themen wie Gartenbau oder Medizin.

Seit wann gibt es uns?

Die erste Version von kraeuter-buch.de ging 2014 an den Start. Zu jener Zeit war das Projekt mehr ein Hobby. Gegründet wurde kraeuter-buch.de von Torsten Purle. Bis heute haben wir jedoch erfahren, dass es viele Interessierte da draußen gibt, die unsere Inhalte lesen und zum Teil sogar auch mit- und weiterentwickeln. Im Jahr 2020 haben wir mit mehr als 3 Millionen Besuchern im Jahr einen neuen Meilenstein gesetzt. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Wie schaffen wir Qualität? - Ein Blick hinter die Kulissen

Für unsere Inhalte nehmen wir uns ausgiebig Zeit. Wir finden, dass es im Internet schon genug Inhalte gibt, die permanent voneinander abgeschrieben werden. Das hat nichts mit Qualität zu tun.

Wenn wir ein neues Kraut beschreiben, benötigen wir ungefähr 16 bis 25 Stunden. Das ist natürlich eine Menge Zeit, aber sie ist es uns wert. An einem Beispiel möchten wir Dir ganz kurz erklären, wie wir vorgehen und warum es so lange dauert:

  1. Sichtung von Literatur - dazu gehören botanische Werke, wissenschaftliche Lehrbücher, Monographien, Kochbücher und natürlich auch vertrauenswürdige Internetquellen.
  2. Sichtung von wissenschaftlichen Fachbeiträgen: So wissen wir, wie die Forschungslage zu einer Pflanze im botanischen und medizinischen Bereich ist - diese Literatur ist in der Regel in englisch verfasst und bedarf einer schnellen Auffassungsgabe
  3. Recherche von historischer Literatur in bekannten Kräuterwerken (z.B. Pietro Andrea Mattioli, Leonhart Fuchs, Gart der Gesundheit, Physica)
  4. Gliederung des Textes und Vorformulierung in Form von Stichpunkten
  5. Finden von Bildern - die machen wir in den meisten Fällen selbst
  6. Ausformulieren des Textes
  7. Prüfung auf Leserfreundlichkeit
  8. Erstellen einer einzelnen Webseite mit unserem CMS
  9. Finden von passenden Querverweisen
  10. Verwendete wissenschaftliche Literatur einfügen
  11. Review
  12. Veröffentlichung

Besonders aufwändig ist die Recherche und das Zusammenstellen der eigenen Erfahrungswerte und Beobachtungen. Diese Erfahrungswerte wenden wir jedoch nicht im medizinischen Teil an. Hier berufen wir uns ausschließlich auf aktuelle Studienlagen, Monographien, amtliche Empfehlungen sowie auf die historisch dokumentierten Verwendungszwecke.

Was ist uns wichtig?

Wir möchten sachlich und unabhängig über das doch sehr komplexe Thema Kräuter informieren. Eine hohe Qualität ist daher ein essentieller Baustein.

Ein sorgsamer Umgang mit der Natur ist uns außerdem wichtig. Wir freuen uns immer, wenn Leute wieder in der Natur unterwegs sind und Wildkräuter sammeln oder sogar zu Hause auf dem Balkon oder im Garten anpflanzen. Was wir jedoch leider manchmal beobachten ist Maßlosigkeit. Das liegt dann vor, wenn großflächig Kräuter gesammelt werden oder es Menschen nicht schaffen, ihren Müll wieder mitzunehmen.

Zu guter Letzt ist uns eine gesunde Streitkultur wichtig. Wir freuen uns über jede Diskussion, wünschen uns jedoch einen respektvollen Umgang. Das können wir glücklicherweise von den meisten unserer Leser*innen behaupten.