Logo Kräuterbuch

Einfache Wildkräutersalate zum Selbermachen

Das Frühjahr und die frühen Sommermonate eignen sich meist hervorragend, um Wildkräuter zu sammeln. Die jungen Triebe und Blätter sind zart und aromatisch. Zudem breiten sich die Bitterstoffe erst mit dem Alter der Pflanze aus. Dies sind perfekte Voraussetzungen für die Zubereitung von Wildkräutersalaten. Zugegebenermaßen ist es schwierig reproduzierbare Rezepte zu veröffentlichen, da meist nicht alle Wildkräuter an den gleichen Orten verfügbar sind, oder aber schwer bzw. aufwändig zu beschaffen sind. Wir möchten dennoch einige Rezepte vorstellen, deren Zutaten relativ einfach zu beschaffen sind.

Typische Wildkräuter (Foto: Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de)

Typische Wildkräuter und Rezepte

Geeignete Wildkräuter

Unsere Naturwiesen und Waldränder bieten eine reiche Vielfalt an unterschiedlichen Wildkräutern. Sie stellen eine gesunde Alternative zu vielen industriell gefertigten Gerichten dar und sind, bei richtiger Zubereitung, sehr schmackhaft.

Viele Wildkräuter enthalten gesunde Bitterstoffe, die unter anderem die Verdauung anregen. Die Regel hierbei ist, dass der Bitterwert einer Pflanze zunimmt, je größer die Blätter sind.

Im folgenden stellen wir einige bekannte Wildkräuter vor und zeigen kurz, welcher Geschmack erwartet werden kann.

WildkrautGeschmack
Bärlauchtypisch lauchig, leicht scharf
Brennnesselleicht spinatartig, dezent nussig, typisch kräuterig
Gänseblümchennussartig, leicht süßlich, etwas bitter
Gierschspinatartig (gekocht), harzig-aromatisch und petersilienartig (roh)
Gundermannharzig-aromatisch, leicht lakritzartig, leicht bitter
Hirtentäschelnussig, frisch, knackig
Kletten-Labkrautwürzig-aromatisch, leicht nussig
Knoblauchsraukedeutlich nach Knoblauch, angenehm würzig
Löwenzahnleicht bitter, angenehm würzig
Sauerampfersäuerlich, leicht aromatisch
Spitzwegerichleicht pilzartig, etwas bitter, dezent salzig

Frischer Wildkräutersalat mit Walnusskernen und Dressing

Viele Wildkräuter schmecken ganz hervorragend in Verbindung mit Nuss- und Samenfrüchten. Allem voran Kräuter, die einen leicht bitteren und säuerlichen Geschmack haben. Unser Rezeptvorschlag enthält typische Wildkräuter, für die ein eigenes, einfach herzustellendes, Dressing verwendet wird. Der Salat eignet sich auch sehr gut als Vorspeise für deftige Speisen. Für unseren Wildkräutersalat brauchen wir zunächst die folgenden Zutaten:

  • 125 gr Löwenzahn
  • 125 gr Sauerampfer
  • 50 gr Spitzwegerich
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 100 gr Walnusskerne
  • 100 gr Parmesan
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Honig (z.B. Blütenhonig)
  • 4 EL Balsamico
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß

Für das Dressing werden Senf, Honig, Balsamico, Olivenöl, Pfeffer, Salz und Paprikapulver in ein kleines Behältnis gegeben und ordentlich durchgerührt. Es empfiehlt sich das Dressing anschließend für eine kurze Zeit im Kühlschrank aufzubewahren. Jetzt können die Wildkräuter gewaschen und in kleine Streifen geschnitten werden. Größere Stiele sollten entfernt werden, da ihr Geschmack meist zu bitter ist. Das gleiche sollte mit den roten Zwiebeln passieren. Am besten ist, die Zwiebeln in kleine Würfel zu schneiden. Anschließend müssen die Walnusskerne mit etwas Olivenöl in einer Pfanne kurz angebraten werden. Auf mittlerer Hitze können die Walnüsse herausgenommen werden, sowie eine leichte Bräune festgestellt wird. Die Wildkräuterstreifen, die Zwiebeln und die Walnüsse können dann in eine Schüssel gegeben werden und mit dem Dressing durchmischt werden. Den Salat am besten noch 5 bis 10 Minuten ziehen lassen und kalt servieren.

Wildkräutersalat mit Croutons und Ziegenkäse

Wildkräuter können auch gern mit herzhaften Geschmäckern kombiniert werden. Interessant ist auch die Kombination von frischen Kräutern mit Croutons und würzigen und aromatischen Käsesorten wie z.B. Ziegengouda. Auch dieser Salat ist sehr einfach herzustellen. Für einen Salat für 2 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 150 gr Sauerampfer
  • 100 gr Löwenzahn
  • 50 gr Bärlauchblätter
  • 50 gr frische Kresse
  • 125gr Brot (Weißbrot oder Mischbrot je nach Vorliebe)
  • 70 gr Ziegengouda
  • 2 EL Balsamico
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zunächst das Brot in kleine Würfel schneiden und in eine Pfanne mit etwas Olivenöl geben. Bei mittlerer Hitze und häufigem Wenden sollten die Brotwürfel so lange angebraten werden, bis sie an der Oberfläche eine leicht Kruste bilden und leicht anbraunen. Die Croutons im Anschluss etwas abkühlen lassen. Den Sauerampfer-, die Löwenzahn- und die Bärlauchblätter gut abwaschen und trocken tupfen. Anschließend die Blätter in kleine Streifen schneiden oder zupfen und mit der Kresse vermischen. Die Kräuter sollten dann mit dem Essig, dem Öl sowie dem Salz und Pfeffer vermischt werden. Jetzt kann der Ziegenkäse in feine Würfel geschnitten werden und dem Salat zugegeben werden. Nach Zugabe des Ziegenkäses den Salat bitte gut durchmischen und etwa 5 Minuten ziehen lassen. Zu guter Letzt werden die Croutons drauf gestreut.

Wildkräutersalat
Wildkräutersalate haben hohe Anteile an Vitalstoffe und schmecken köstlich (Foto: © Johanna Mühlbauer / stock.adobe.com)

Wildkräutersalat mit Gundermann und Knoblauchsrauke

Gundermann und Knoblauchsrauke gelten als hervorragende Wildkräuter, die sich im Frühjahr ab April oft in größeren Mengen finden und sammeln lassen. Während der Gundermann ein eher minähnliches, leicht harziges Aroma mit einer Unternote Lakritze besitzt, entfaltet die Knoblauchsrauke ein mildes Knoblaucharoma mit einem frischem Geschmack. Beide eignen sich hervorragend in Wildkräutersalaten und harmonieren perfekt zusammen. Zu diesen beiden Kräutern passen Radieschen oder ein milder Rettich als Salatbegleiter.

Für einen solchen Frühlingskräutersalat werden folgende Zutaten benötigt:

  • 50 gr. Gundermann (eher jüngere und kleinere Blätter)
  • 150 gr. Knoblauchsrauke
  • 50 gr. junge Löwenzahnblätter
  • 75 gr. Radieschen
  • 35 gr. Pecorino (gerebelt oder geraspelt)
  • 25 gr. Pinienkerne
  • Saft einer halben Limette
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Kürbiskernöl (wenn vorhanden)
  • Salz
  • Pfeffer

         

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewertung positiv Bewertung negativ

Sie wollen uns etwas mitteilen? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare vor der Veröffentlichung geprüft werden.

Weitere Kräuterartikel, die Sie interessieren könnten: