Logo Kräuterbuch

Sie haben eine Frage zum Anbau oder zur richtigen Verwendung bestimmter Kräuter? Dann freuen wir uns auf Ihre Frage.


Expertenbereiche

Frauenmantel: Sind sowohl Alchemilla mollis als auch Alchemilla vulgaris nutzbar

  • Frage vom: 26.05.2020 8:46 Uhr
  • gestellt von Nana
  • Kategorie: Heilpflanzen

Hallo,

mir ist nicht klar, ob alle Frauenmantelarten für Tee u.ä. verwendbar sind. Wir haben im Beet Alchemilla mollis in rauen Mengen. Ein Gärtner meinte jedoch, nur Alchemilla vulgaris hätte einen Heileffekt. Eine Bekannte meinte, alle Arten wären hilfreich, jedoch unterschiedlich stark.
Was ist richtig?

Viele Grüße


Hallo Nana.

Es ist leider nicht ganz richtig, dass nur Alchemilla mollis als Heilpflanze verwendet wird. Im gewerbsmäßigen Anbau wird aber tatsächlich Alchemilla vulgaris bevorzugt. Das hat vorwiegend jedoch mit Zulassungsverfahren zu tun. Im Grunde enthalten sowohl der Weiche Frauenmantel als auch der Spitzlappige Frauenmantel ausreichend Inhaltsstoffe, die eine Anwendung ermöglichen. Die Inhaltsstoffe, auf die es hier ankommt, sind vorwiegend Gerbstoffe und einige Flavonoide.

Der Einwand ihrer Bekannten ist zum Teil richtig. Das mit der Stärke ist allerdings etwas fragwürdig. In einer Untersuchung von Duckstein, S. M. (2012) ist das Profil von beiden Frauenmantelarten sehr ähnlich. Es ist sogar möglich, dass Alchemilla mollis höhere Flavonglykosidgehalte (u.a. Quercetin, Kaempferol) enthält und somit sogar einen leichten Vorteil erhält. Für die Beschwerden, werden letztlich aber beide Arten verwendet.

Falls Sie aber raue Mengen haben, können Sie die Blätter im Sommer gern für Erfrischungsgetränke nutzen. Die Blätter einfach mit ein paar frischen Früchten einlegen und genießen.

Viele Grüße, [tp]

Hinweise zur Studie

Duckstein, S. M. et al. (2012): Phenolic Constituents from Alchemilla vulgaris L. and Alchemilla mollis (Buser) Rothm. at Different Dates of Harvest. In: Zeitschrift für Naturforschung, Vol. 67c, S. 529-540

Zur Übersicht