Logo Kräuterbuch

Sie haben eine Frage zum Anbau oder zur richtigen Verwendung bestimmter Kräuter? Dann freuen wir uns auf Ihre Frage.


Expertenbereiche

Rostpilz an Bärlauch

  • Frage vom: 03.06.2021 12:48 Uhr
  • gestellt von Anne-Kathrein Mering
  • Kategorie: Pflanzenkrankheiten

Leider ist der Bärlauch in unserem Garten in diesem Jahr von einem Pilz befallen, der sich in gelben Flecken zeigt. Meine Frage: Wird der Pilz im nächsten Jahr immer noch da sein? Wie soll ich mich verhalten? Freue mich auf Ihre Antwort! Herzliche Grüße, Anne-Kathrein Mering


Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre Frage. Zunächst ist es natürlich schade, dass ihr Bärlauch Flecken gebildet hat. Ich vermute stark, dass die Pflanze von einem Rostpilz befallen wurde. Gelbe Flecken sprechen stark für Melamspora. Dieser Rostpilz ist immer auf einen Wechselwirt angewiesen. Das bedeutet konkret: Wenn der Bärlauch verblüht und das Laub verwelkt ist, suchen sich die Sporen einen anderen Wirt. Oft sind das Bäume wie Pappel, Kiefer, Linde oder Lärche. Im Folgejahr besiedelt der Pilz dann wieder den Bärlauch.

Es ist zwar möglich, dass der Pilz im Folgejahr nicht mehr auftritt. Oft sind Melamspora jedoch sehr resistent, weswegen ich Ihnen leider nicht allzu viel Hoffnungen machen kann, dass ihr Bärlauch nicht mehr befallen wird. Eventuell macht es Sinn nach dem Zwischenwirten Ausschau zu halten. Insofern ein Baum betroffen ist, kann dieser mit einem Fungizid behandelt werden. Hierzu sollten sie jedoch am besten mit einem Gartenfachbetrieb Kontakt aufnehmen. Hat der Pilz keinen Zwischenwirt mehr, besteht eine gute Chance, dass der Bärlauch nicht mehr befallen wird.

Ich drücke Ihnen die Daumen und wünsche Ihnen, dass Sie im nächsten Jahr viel Freude mit Ihrem Bärlauch haben.

Viele Grüße, kraeuter-buch.de - Torsten Purle

Zur Übersicht