Logo Kräuterbuch

Sie haben eine Frage zum Anbau oder zur richtigen Verwendung bestimmter Kräuter? Dann freuen wir uns auf Ihre Frage.


Expertenbereiche

Currykraut und Mutterkraut als Tee

  • Frage vom: 24.06.2017 10:43
  • gestellt von Carina M.
  • Kategorie: Heilpflanzen

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich habe Currykraut auf meinem Balkon. Es beginnt zu blühen und meine Frage ist, ob man die Blüten für Tee trocknen kann.

Verwendet man auch die Blätter getrocknet für Tee?
Kann man aus Mutterkraut auch Tee herstellen? Falls ja, was verwendet man davon?

Besten Dank für Ihre Mühe vorab
und herzliche Grüße,

Carina M.


Hallo Carina,

vielen Dank für Ihre Frage. Vom Currykraut (Helichrysum italicum) können sowohl die Blätter als auch die Blüten verwendet werden. Die Blätter werden vorwiegend zum Würzen von Speisen wie Reisgerichte oder Hühnchenfleisch verwendet. Sie enthalten die höchste Menge an geschmackstragenden ätherischen Ölen.

Die Blüten hingegen, werden meist eher heilkundlich genutzt, sie enthalten eine andere Zusammensetzung an ätherischen Ölen sowie weitere sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe wie Flavonoide. Solche Tees können gut bei Erkältung, bei innerer Unruhe oder gegen Stress getrunken werden. Die Blüten können ganz normal getrocknet und verwendet werden.

Zu Ihrer zweiten Frage, ob sich auch aus Mutterkraut (Tanacetum parthenium) ein Tee herstellen lässt, kann ich Ihnen folgendes schreiben: In der Pflanzenheilkunde wird Mutterkraut u.a. als Mittel gegen Migräne, Kopfschmerzen sowie einige bakterielle Infektionen verwendet. Hier werden vor allem die Blätter der Pflanze verwendet, die eine breite Palette unterschiedlicher Inhaltsstoffe beinhalten. Als Genußtee ist Mutterkraut aufgrund seines hohen Wirkstoffpotenzials eher nicht zu empfehlen. Bei hoher Konsummenge und langfristiger Einnahme können auch unerwünschte Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Hautausschläge auftreten. Daher kurz und knapp: Als Heiltee ja, als Genußtee nein.

Viele Grüße

Torsten Purle

Zur Übersicht