Logo Kräuterbuch

Sie haben eine Frage zum Anbau oder zur richtigen Verwendung bestimmter Kräuter? Dann freuen wir uns auf Ihre Frage.


Expertenbereiche

Blattläuse auf Thymian weisen auf Pflegefehler hin

  • Frage vom: 11.05.2017 10:49
  • gestellt von Sandra
  • Kategorie: Pflanzenkrankheiten

Hallo, ich hatte im letzten Jahr beschlossen meinen Balkon nicht mehr zu bepflanzen, da ich das ganze Jahr nur mit „Schadensbegrenzung“ in Sachen Blattläuse beschäftigt bin und die Erholung auf der Strecke bleibt und das ist ja nicht der Sinn eines Balkons. Als ich dann im Winter ihre Homepage fand, dacht ich: „OK – versuche ich es nochmal mit viel Kräutern“.
Als erstes kaufte ich deshalb u.a. Thymian, weil ja die Duftstoffe gegen Blattläuse wirken sollen. Aber die Ernüchterung bzw. Enttäuschung folgte, nach ca. 14 Tagen musste ich feststellen, dass ausgerechnet der Thymian Blattläuse hat und damit werden in Kürze alle anderen Pflanzen auch wieder „infiziert“ sein. Ich versteh es nicht - haben Sie, mit Ihrem Fachwissen, eine Erklärung dafür?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort - Mit freundlichem Gruß

Sandra


Hallo Sandra,
vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich kann Ihren Frust durchaus nachvollziehen. Blattläuse können eine richtige Plage sein und einem schnell die Freude nehmen.

Das Ihr Thymian von Blattläusen befallen ist, weist eventuell auf einen Pflegefehler hin. In vielen Fällen nisten sich Blattläuse dort ein, wo sie entweder ein hohes Angebot an Wasser und Nährstoffen oder ein dichtes Netz von Pflanzen vorfinden. Das passiert meistens dann, wenn zu oft gegossen wird oder die Pflanzabstände zu eng sind.

Thymian beispielsweise ist an sich ziemlich resistent. Die Pflanze ist eine typische Mittelmeerpflanze, die an karge Standorte (wenig Nährstoffe, trockene Böden) angepasst ist. Gibt man dem Thymian zu viel Wasser oder zuviel Nährstoffe, schwächt das die Pflanze.

Sowie die Pflanze geschwächt ist, haben Blattläuse recht einfaches Spiel, da die Pflanzenabwehrstoffe in Form ätherischen Ölen nicht mehr in der Menge gebildet werden können. Solche Probleme können bei Mittelmeerpflanzen (z.B. Thymian, Salbei, Oregano, Rosmarin) schon dann auftreten, wenn sie in eine handelsübliche Blumen- oder Universalerde gesteckt werden. Diese Erden sind meist mit einem Depotdünger versehen, der für die meisten Blühpflanzen optimal ist. Für Pflanzen aus solchen Gegenden ist das allerdings viel zu viel.

Mein Ratschlag wäre daher folgender:

  1. Blattläuse zunächst grob entfernen (abduschen oder Netz-Schwefelit verwenden)
  2. wenn Universal-Blumenerde verwendet wird, diese mit 30 bis 40 Prozent Sand (oder noch besser Lavakies bis 4mm Körnung) mischen
  3. keinen zusätzlichen Dünger verabreichen
  4. darauf achten, dass nicht täglich gegossen wird.

Um zu prüfen, ob ausreichend Feuchtigkeit in der Erde vorhanden ist, kann man eine Fingerprobe machen: Den Zeigefinger vollständig in die Erde stecken. Wird die Fingerkuppe feucht, muss nicht zusätzlich gegossen werden. Erst wenn diese trocken bleibt, Wasser geben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einige Hinweise geben. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie die lästigen Läuse loswerden :)

Viel Spaß beim Gärtnern!

P.S. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch unser Artikel Kräuter gegen Schädlinge

Zur Übersicht