Logo Kräuterbuch

Sie haben eine Frage zum Anbau oder zur richtigen Verwendung bestimmter Kräuter? Dann freuen wir uns auf Ihre Frage.


Expertenbereiche

Schädlinge an Rosen mit Kräutern behandeln

  • Frage vom: 20.05.2018 13:31
  • gestellt von Gustav
  • Kategorie: Pflanzenkrankheiten

Hilft es Rosen,die befallen sind von Schädlingen, Pilzen oder Raupen ein Gebräu mit Petersilie zu kochen?
Kann auch Salbei helfen?Oder Lavendel?
Oder andere Kräutergebräue?


Hallo Gustav, vielen Dank für Ihre Frage.

Gegen kleinere Schädlinge wie Blattläuse können mediterrane und aromatische Kräuter wie Salbei und Lavendel eine abschreckende Wirkung haben. Es ist aber dennoch, auch wenn oft so beschrieben, kein Allheilmittel. Dazu muss der Lavendel aber ordentlich ätherische Öle produzieren, was mit Rosen als Pflanznachbar meist nicht ganz gelingt. Hintergrund ist, dass beide Pflanzen in vollkommen unterschiedlichen Substraten gedeihen. Lavendel und Salbei mögen es eher sandig und trocken, wohingegen Rosen eher feuchtere und humose Böden bevorzugen.

Gegen gefräßigere Insekten, wie Raupen oder Schnecken helfen sie schlicht nichts. Bei Raupen hilft nur großflächig absammeln, wenn keine chemische Keule eingesetzt werden soll.

Ein Petersiliensud ist mir persönlich nicht bekannt, so dass ich hierzu keine Aussage treffen kann. Rein von den Inhaltsstoffen her, ist es auch nicht sonderlich einleuchtend. Gegen Echten Mehltau, der die Rosen ja gern mal befällt, kann eine Ackerschachtelhalmbrühe jedoch durchaus helfen. In den meisten Fällen hilft es jedoch auch, die eigenen Pflanz- und Pflegebedingungen auf den Prüfstand zu stellen. Mehltau kommt häufig dann zum Vorschein, wenn Boden bzw. Erde zu überdüngt sind oder die Pflanzen zu dicht stehen.

Ich wünsche Ihnen besten Erfolg mit Ihren Rosen!

Viele Grüße!

Zur Übersicht