Logo Kräuterbuch

Glucobarbarin

Als Glucobarbarin bezeichnet man ein Senfölglykosid, welches sich aus einer Phenylalaninquelle ableitet. Der korrekte chemische Name lautet 2-Hydroxy-2-Phenylethylglucosinolat. Der Stoff kommt in einigen Kreuzblütergewächsen, vorwiegend im Barbarakraut (Barbarea vulgaris) sowie im Färber-Wau (Reseda luteola) vor. Das Vorkommen von Glucobarbarin ist meist auf die Samen beschränkt.

Glucobarbarin scheint eine abwehrende Wirkung auf einige Insekten zu haben. Einige Pflanzenwespen, die zuvor Glucobarbarin in ihre Blutgefäße (Hämolymphe) aufgenommen, scheinen einen verstärkten Schutz gegenüber bestimmten Ameisen zu haben. In medizinischer Hinsicht kann Glucobarbarin, wie viele andere Senfölglycoside, die Tumorentstehung hemmen bzw. blockieren.


Übersicht Inhaltsstoffe