Logo Kräuterbuch

Gypenosid

Unter Gypenoside werden verschiedene Saponine zusammengefasst, die sich in ihrer Gesamtheit chemisch sehr ähnlich sind. Sie haben verfügen über ein gemeinsames chemisches Grundgerüst. Die Stoffe werden alle unter dem selben Namen geführt, allerdings dienen römische Zahlen zur Unterscheidung (z.B. Gypenosid IX). Gypenoside sind vor allem im Jiaogulan (Gynostemma pentaphylum) vorhanden, welches auch als Kraut der Unsterblichkeit bezeichnet wird. Dieser Stoff ist nahezu identisch mit dem im Ginseng vorkommenden Saponinen Ginsenosid.

Diese Stoffe sind medizinisch von besonderem Interesse. Gypenoside haben antientzündliche, immunstimulierende, antibakterielle, blutfettsenkende und womöglich sogar krebshemmende Eigenschaften. Vor allem in der Krebsheilung laufen aktuell viele Versuchsreihen und Studien, die den Einsatz und Wirkung der Gypenoside an unterschiedlichen Krebsarten untersuchen. Beispielsweise konnte bereits der Zelltod (Apoptose) von Lungenkrebszellen in Laborversuchen durch einige Gypenoside eingeleitet werden.

Weitere therapeutische Ansätze bieten Gypenoside bei der Behandlung chronischer Beschwerden, wie z.B. chronischer Hepatitis oder Diabetes.


Übersicht Inhaltsstoffe