Logo Kräuterbuch

Sie haben eine Frage zum Anbau oder zur richtigen Verwendung bestimmter Kräuter? Dann freuen wir uns auf Ihre Frage.


Expertenbereiche

Kümmelöl für die innere Einnahme

  • Frage vom: 10.10.2017 9:25
  • gestellt von Herbalus
  • Kategorie: Heilpflanzen

Kann Kümmeloel grundsätzlich nur äußerlich angewendet werden. Ich habe festgestellt, daß bei blaehenden Speisen das Kauen von Kümmel eine positive Wirkung hat. Deshalb nun die Idee den Wirkstoff mit Kümmeloel direkt einzunehmen. Was spricht dagegen?


Hallo Herbalus, Danke für die Frage

Kümmelöl wird in erster Linie äußerlich angewendet und hilft gegen verschiedene Beschwerden wie Arthritis oder Verdauungsbeschwerden. In der Naturheilkunde wird es durchaus auch innerlich angewendet, wobei jedoch strikt darauf geachtet werden muss, dass das Kümmelöl nicht überdosiert wird.

Bei Verdauungsbeschwerden wie Blähungen sind Verdauungstees aus Kümmel - meist in Verbindung mit Fenchel und Anis meist besser geeignet. Zum Würzen von Speisen sollte Kümmel eher mit einem Mörser zerstoßen oder fein zerkaut werden, da die Kümmelfrüchte auch noch andere Inhaltsstoffe beinhalten, die im reinen Kümmelöl nicht mehr enthalten sind.

Innerlich kann das Öl vor allem bei Entzündungen oder Magenkrämpfen eingenommen werden, wobei das Kümmelöl dann auf ein Trägermaterial wie z.B. Zucker aufgeträufelt wird. Etwa sechs Tropfen bei Erwachsenen reichen hier in der Regel vollkommen aus.

Zu hohe Mengen des Kümmelöls können zu Reizungen führen und damit genau die entgegengesetzte Wirkung verursachen. Daher sollte das Öl nicht mehr als zwei mal innerlich angewendet werden. Bei leichteren Verdauungsbeschwerden wie Blähungen oder Völlegefühl ist daher ein Tee immer der inneren Einnahme vorzuziehen.

Viele Grüße

Zur Übersicht