Logo Kräuterbuch

Linalool

Linalool ist ein einwertiger Alkohol, der zur Gruppe der Monoterpenen zählt und häufig in ätherischen Ölen diverser Kräuter anzutreffen ist. Der Stoff ist farblos, brennbar und hat einen ausgeprägten wohlriechenden Geruch. Bekannte und reiche Vorkommen von Linalool sind Kräuter wie Basilikum, Bohnenkraut, Koriander, Oregano oder Thymian.

Linalool kommt für eine Vielzahl an Anwendungen in Betracht. So wird der Stoff mitunter in der Parfümindustrie als Ersatz für Bergamot verwendet. Auch als Geschmacksstoff oder als Aromaöl wird es relativ häufig verwendet. Da die Nachfrage von Linalool recht stark ist, wird ein nicht unbedeutender Anteil heutzutage synthetisiert.

Der Stoff Linalool ist gut bioverfügbar. In hohen Dosen bzw. pur kann er zudem reizend für Haut und Augen sein. Durch seine flüchtigen Eigenschaften kann Linalool auch relativ einfach inhalativ aufgenommen werden. Medizinsch ist Linalool meist für aromatherapeutische Anwendungen interessant. Bekannte Anwendungen sind beispielsweise Duftsäckchen von Lavendel oder die Inhalation von Lavendelöl, dessen Hauptbestandteil Linalool ist. Dort wird es als Beruhigungsmittel sowie bei Verdauungsbeschwerden verwendet. Einige Studien (z.B. Peanna at al. 2002) bescheinigen dem Stoff sogar entzündungshemmende Eigenschaften.

Peana, A.T. (2002): „Anti-inflammatory activity of linalool and linalyl acetate constituents of essential oils.“. In: Phytomedicine, Vol. 9, S. 721-726