Logo Kräuterbuch

Hernandulcin

Hernandulcin ist ein zur Gruppe der Sesquiterpenen zählender Stoff. Die besonderen Eigenschaft dieses Inhaltsstoffes ist vor allem der süßliche Geschmack, der eine etwa 1250fach höhere Süßungskraft hat als handelsüblicher Zucker. Der Name dieses chemischen Stoffes setzt sich zusammen aus dem Namen des spanischen Arztes und Seefahrers Francisco Hernandez und dem lateinischen Wort dulcis, was übersetzt süß bedeutet.

Natürlich kommt Hernandulcin ausschließlich in den Blättern und Blüten des aztekischen Süßkrauts (Lippia dulcis) vor. Die Gehalte in dem zu den Lippenblütlern gehörenden Gewächs liegen, je nach Herkunft, zwischen 6 und 10 Prozent bezogen auf alle Inhaltsstoffe.

Möglicherweise ist Hernandulcin ein möglicher Stoff, um ein zuckerfreies Süßen zu ermöglichen. Es ist eine Alternative für Diabetiker und grundsätzlich für Menschen, die auf eine insgesamt gesunde Ernährung achten. Mittlerweile konnte Hernandulcin schon synthetisch hergestellt werden. Allerdings sind die Produktionskosten bzw. der Produktionsaufwand noch verhältnismäßig unwirtschaftlich, so dass anderen zuckerfreien Süßungsmitteln wie Stevia oder Zuckeraustauschstoffen (u.a. Aspartam) bevorzugt werden.