Logo Kräuterbuch

Falcarinol

Als Falcarinol wird ein ungesättigter Alkohol (Polyacytelen) bezeichnet, der chemisch sehr reaktiv ist. Er ist als sekundärer Inhaltsstoff in einigen Pflanzen vorzufinden (v.a. in Doldenblütlern) und wirkt dort als natürliches Pestizid. Der Stoff wirkt vor allem vorbeugend gegen Infektionskrankheiten der Wurzel sowie gegen Pilzbefall. Typische Kräuter die höhere Dosen Falcarinol enthalten sind die wilde Möhre, der Efeu oder die Petersilie.

Falcarinol ist auch im Hinblick auf medizinische Wirksamkeit interessant. Der Stoff hat antibakterielle, antifungizide, antikanzeröse und schmerzhemmende Eigenschaften. In einigen wissenschaftlichen Studien konnte eine positive Wirksamkeit bei Darmtumoren festgestellt werden. Einige Menschen können durch den Kontakt mit Falcarinol allergische Reaktionen erfahren (sog. Kontaktdermatitis). Falcarinol ist in hohen Dosen giftig.