Logo Kräuterbuch

Borneol

Borneol ist ein so genannter sekundärer Alkohol (bicyclischer Monoterpenalkohol), der als Bestandteil in ätherischen Ölen vieler Kräuter enthalten ist. Borneol findet sich u.a. im Thymian, Quendel, Salbei sowie im Rosmarin. Trotz der gleichen chemischen Zusammensetzung kommt Borneol in unterschiedlichen Varianten vor (so genannte Chirale). Je nach Struktur der Kohlenstoffatome werden vor allem Borneol und Isoborneol unterschieden. Beide sind unlöslich in Wasser und gut löslich in Alkohol.


Für medizinische Anwendungen scheint Borneol hochinteressant. So kann es die Bioverfügbarkeit bzw. Aufnahmefähigkeit von Medikamenten sowohl nasal, oral als auch gastrointestinal verbessern. Auch wurde nachgewiesen, dass sich die Blut-Hirn-Schranke schneller durch den Stoff überwinden lässt, was u.a. auch zu einer schnelleren Aufnahme von Medikamenten im Gehirngewebe führt. Borneol kann die Funktion bzw. Aktivität von Acetylcholin, einem wichtigen Nervenbotenstoff, hemmen. In der traditionellen chinesischen Medizin wird Borneol auch als Schmerzmittel oder Anästhetikum eingesetzt. Isoborneol hingegen wird mitunter als leberschädigend betrachtet, weswegen es für medizinische Anwendungen nur begrenzt in Betracht kommt.


Borneol wird für viele unterschiedliche Anwendungen eingesetzt, so u.a. in Kosmetika und in Medikamenten.


Borneol kann zu Campher synthetisiert werden.